In 2022 keine Förderung von Drohnen zur Kitzrettung durch BMEL

Im vergangenen Jahr 2021 wurden Drohnen mit Wärmebildkamera zur Kitzrettung vom Bundeslandwirtschaftsministerium gefördert. Unter anderem konnten Jägerschaften diese Förderung mit bis zu 2 Drohnen beantragen. Im Jahr 2022 soll es diese Förderung nicht mehr geben.

Im Jahr 2021 wurde durch das Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) die Anschaffung von 900 Drohnen für die Rehkitzrettung gefördert. Insgesamt wurde 2021 drei Millionen Euro durch das BMEL zur Verfügung gestellt.
Das BMEL gab (lt. Pirsch) bekannt, dass die Förderung zur Rehkitzrettung einmalig und auf das Jahr 2021 begrenzt gewesen sei. Es sei kein neues Programm vorgesehen, verkündete eine Sprecherin des von den Grünen geführten Landwirtschaftsministeriums.