Schießwesen

Obmann fürs jagdliche Schießen:
Wolfgang Schütte
Eitzener Hauptstr. 2
29553 Bienenbüttel/Eitzen I
Tel.: 05823 – 62 63

Wolfgang Schütte
Wolfgang Schütte

 

Stellvertreter:
Mark Skupin
Kattenkamp 22
29525 Uelzen
Tel.:0581 – 9 48 86 38

Mark Skupin
Mark Skupin

Schulung Standaufsicht

Veranstaltungsort:
Jeweils auf dem Schießstand in Linden.

Bitte schriftlicher Voranmeldung per E-Mail:
Name, vollständige  Adresse, Geburtsdatum und Geburtsort, Jägerschaft. (Diese Daten werden für die auszustellenden Ausweise benötigt)
Wolfgang Schütte:
per Mail: pyjazz (at) web.de
Mark Skupin:
per Mail: Mark.Skupin (at) t-online.de

Kosten – Termine

Seminarteilnahme nur für Jagdscheininhaber ab vollendetem 18 Lebensjahr.
Max. Teilnehmerzahl pro Seminar: 60
Kosten:

  • 10,00 € für Mitglieder der Jägerschaft
  • 15,00 € für übrige Teilnehmer

18.März 2018 von 9.00 – 12.00 Uhr – Unterweisung der Standaufsichten

– jeweils Sonntag von 9.00 Uhr – ca. 12.00 Uhr
(Dauer ca. 2-2 1/2 Stunden)

Weitere Folgetermine werden bei Bedarf auf der Homepage veröffentlich .

Kostensätze

Kostensätze

schiess_kleingeld
>>> Zum Download: Kostensätze Schiessstand

Kalender Schießstand Linden

Kalender Schießstand Linden


 

Aktuelle Schiesstermine

Schießtermine 2017

!!!!!! Terminänderung: Hegeringschießen Hegering Bienenbüttel und Bevensen jetzt am 27.Mai 2017 !!!!

>>> Zum Download:  Schießterminplan 2017

Schwarzwildnadel


Schwarzwildnadel:

Ab 2009 bietet die Jägerschaft dem engagierten Jäger den Erwerb der Schwarzwildnadel in Bronze, Silber oder Gold an.

Die Nadel kann durch 10 Schüsse auf den laufenden Überläufer auf dem Pistolenstand in Linden erworben werden, jeweils 5 Schüsse auf die nach rechts und 5 Schüsse auf die nach links laufende Scheibe.

Zum erreichen der Bronzenadel werden 60 Ringe, für die Silbernadel 80 Ringe und die Goldnadel 90 Ringe benötigt.
Es ist ein »zeitloser« Nachweis, da keine Jahreszahl auf der Nadel aufgeprägt ist. Die Aktualität kann aber mit der Schießkarte, auf der Datum und Zahl der Ringe vermerkt sind, belegt werden.
Die Schießnadel weist ihren Besitzer als »drückjagdtauglichen« Schützen aus, der sich seiner Verantwortung beim Schuss auf flüchtiges Wild bewusst ist.

in der LJN/ im DJV

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen